Silk and Paper

Veröffentlichungen, Aktionen, Aktivitäten


TIP

* permanente Klanginstallation: Ruine der Künste Berlin -Zeitansagen-seit 1988 non stop 

snip museum EVENT. Buch und CD Zeitansagen 1988- 2015.

* Dokumentation des NHK- Staatliches Japanisches Fernsehen 1989 : Die Geschichte meiner Familie

Veröffentlichungen:

* edition neue wege: Jahrbuch für Literatur und Kultur- Stadtansichten 1985 –Lyrik

* edition fischer: Autorenwerkstatt 13 -1988- Lyrik

* Washi-Eine Reise ins Japanpapier- 1988 -Essay/Kunstbuch auf handgeschöpftem Papier. limit. Aufl.

* Brentano-Gesellschaft Frankfurt: Frankfurter Bibliothek des zeitgenössischen Gedichts- Jahrbuch 2007 (erschien Dezember 2007)


 

Kunstaktionen und Aktivitäten:

*  „Die Geschichten von alleinstehenden Handschuhen“ – Wandinstallation mit Handschuhen, die ich auf Spaziergängen im Winter gefunden hatte  1995

*  “ Alles was ich hatte-war Pappe“ Behausungen und Zimmerinstallationen aus Verpackungsmaterial 1995/2001- 2007

*  „Du bist zwar nicht Kandinsky-aber Du kannst es auch“ Museumsbesuche mit Kindern zwischen 6-10 Jahren mit anschließenden Gesprächen zu abstrakter Malerie und Malstunden 1990-2008

*  “ Das kalte Herz“ Theater-Lesung nach dem Märchen von Wilhelm Hauff für und mit Kindern verschiedener Nationalitäten . Die Requisiten, Masken  und eine Glasorgel wurden aus Recycling-Material gefertigt…2005/2006

*  „Schreib auf und lese es später “ U-Bahnfahrten mit Kindern zum spielerischen Erlernen von Wahrnehmung und Reflektion durch Kurzgeschichten 2000-2008

*  „Was trug Mama, als sie Kind war?“ Heiteres Kennenlernen von kulturellen Besonderheiten anhand von Bekleidung ; Herstellen von Kostümen des jeweiligen Landes aus alten Stoffen mit Kindern zwischen 7-10 Jahren . Besuch des ethnologischen Museums 1995-2008

*  „Herr Herder liebte fliegende Blätter“ Philosophische Diskussionen mit Kindern und Jugendlichen zwischen 10-14 Jahren zum Begriff ‚ Humanismus‘ 1990 -2008

*  “ einfältig, zweifältig, dreifältig –  vielfältig “ Sprachphilosophische Wortspielerein zum Thema: Bildung ist  Integration …  mit Kindern zwischen 8-16 . Museum für Deutsche Geschichte, Jüdisches Museum, Ethnologisches Museum, aktuelle Ausstellungen nichtdeutscher Künstler in verschiedenen Galerien und Museen

*  „Sprich (ein) Wort!“ Objekte und Installationen zu Sprichwörtern     das-wort-auf-die-goldwaage-legen-1  und Wortspielereien mit dem Blick auf ihre Bedeutung im alltagsphilosophischen Konsens 2006/ 2007

*  „Llave – Der Schlüssel “  llave-der-schlussel-tm-by-silkandpaper-thumbnail CD-Produktion mit Musikern aus Syrien, Berlin, Polen, USA – Die Suche nach Noten und Texten einer fast vergessenen Sprache führte mich nach Amsterdam, Paris, Fès und Istanbul . Sefardische Musik, eingespielt mit selbstgebauten Instrumenten nach alten Vorlagen aus dem Mittelalter ; Texte: mittelalterliche Lieder und Balladen  der sefardischen Juden. 1996 – 2002

*  „Shabbes soll seyn“   shabbesTemporäres gemeinsames Feiern eines Shabbat-Essens mit dem Blick auf traditionelle Speisen; mit Nachbarn, Freunden und deren Freunden … Gemeinsames Kochen und Zubereiten , Challot backen , Synagogenbesuch auf Wunsch, gemeinsames Essen , typische Lieder zum Shabbat  auf jiddisch und hebräisch ( life ) zum Lernen und Mitsingen .

*  „Der Rahmen ist das Kleid des Bildes“   Raumverständnis , Begrenzungen ,Abgrenzungen und kreative Freiheit wahrnehmen …mit Kindern zwischen 10-14 Jahren .  Erklärungen anhand von Pieter Bruegels Gemälde: Die niederländischen Sprichwörter und von M.C. Escher: Wasserfall

„Wortdurchgangszimmer“ Lesungen, Installationen und Aktionen mit türkischen Frauen

* Woche der Sprache und des Lesens  Berlin Neukölln 2008

  • “ Zeitgeist und Abgesang“ Aktionsprojekt zur Sensibilisierung von Sprache / Gegenüberstellungen von Texten aus verschiedenen Zeiten zu Themen wie Ausgrenzung, Feindbilder, Propaganda, Antisemitismus, Ausländerfeindlichkeit, Fremdenhass, Revanchismus

* Arsen und Spitzenhäubchen Begleitende Ausstellungsvitrine zur Woche der Bibliotheken in der Technischen Universitätsbibliothek Berlin Oktober bis Dezember 2010

* (Gift-) Grüne (Dioxin-) Woche Berlin – anschliessend  “ Die 8. Plage- der Mensch “  Begleitende Ausstellungsvitrine zum Dioxinskandal  Technische Universitätsbibliothek Berlin Januar 2011

  • Lautlos durch die Stadt  Elektrofahrzeuge -Gestern und Heute-  Begleitende Ausstellungsvitrine zur Nacht der Wissenschaften Technische Universitätsbibliothek Berlin  Juni/ Juli 2011

  • Steinreich an Wissen  Begleitende Ausstellungsvitrine TU Berlin zum Thema Mineralien und Fossilien mit Steinexponaten und Fossilien zur Woche der Bibliotheken 2011

  • Handwerk und Industrie Begleitende Ausstellungsvitrine TU Berlin zum Thema Lange Nacht der Industrie Mai 2012

* Horizonte- von da Vinci bis Haroche und Wineland Begleitende Ausstellungsvitrine TU Berlin zum Thema Wissenschaft und Nobelpreisträger 2013

Wiley’s Dummie‘s– für schlaue Studienanfänger    Begleitende Ausstellungsvitrine TU Berlin zum Thema STUDIENBEGINN  2013

* Vom Sehstein zum Flachbildschirm – 400 Jahre Kristallografie  2014  Begleitende Ausstellungsvitrine TU Berlin

* “ es werde Licht…“ Ausstellung zum Internationalen Jahr des Lichts  2015  .  Begleitende Ausstellungsvitrine TU Berlin

  IMG_20150219_120822 IMG_20150219_120836 IMG_20150219_120807 IMG_20150219_120843

 

Alle Aktivitäten und Angebote sind Non-Profit -Angebote, die CD ist nicht verkäuflich, aber „verschenkbar“   TIP

Verleihung des Kulturpreises 2008 der Kulturpolitischen
Gesellschaft an das Kunst- und Kulturfestival 48 STUNDEN NEUKÖLLN

…mit diesem Preis wird jährlich ein Projekt ausgezeichnet, dessen soziokulturelles und künstlerisches Wirken beispielhaft für die kulturelle Landschaft der Bundesrepublik Deutschland ist.

In der Begründung der Jury heißt es: „Das Konzept, einen ganzen Stadtteil über 48 Stunden lang mit Kunst und Kultur zum Leben zu bringen und dabei seine kreativen Entwicklungspotenziale aufzudecken, ist einzigartig und überzeugend. Doch nicht nur das Festival ist preiswürdig, ebenso lobenswert ist die Organisation und Umsetzung der Arbeit vor Ort, die auf ein breites Netzwerk der im Kiez verankerten Künstlerinnen und Künstler setzt. Hier inszeniert sich ein Stadtteil selbst und zeigt damit, dass Kunst und Kultur nicht nur symbolisch zum Motor der Stadtentwicklung werden können.“

Der Kulturpreis ist nicht nur die Anerkennung für eine Netzwerkstruktur. Gewürdigt werden das Engagement und die Kreativität der Kulturschaffenden selbst, insbesondere derjenigen, die sich schon lange und auch über die 48 STUNDEN NEUKÖLLN hinaus mit viel Enthusiasmus im urbanen Umfeld engagieren.

Kulturnetzwerk Neukölln e.V. 2008


ps in eigener Sache: die Gedichte und Geschichten, Fotos und Bilder unterliegen dem copyright  hier in diesem Blog als  © MAR /silkandpaper  

Texte und Textauszüge,Kopien der Abbildungen und Fotos aus meiner Homepage sind mit Quellenvermerk zu versehen. (Gebot der Quellenangabe in § 63 deutsches UrhG)Werke anderer Menschen werden von mir mit der Quelle kenntlich gemacht.Für den (veränderbaren) Inhalt der LINKS zeichne ich mich NICHT verantwortlich. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich betonen daher ausdrücklich, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben und diese durch mögliche Änderungen auf den gelinkten Seiten auch nicht immer kenne. Sollten Sie bei weiterführenden Links auf anstössige Inhalte weitergeleitet werden, dann teilen Sie mir das bitte mit, damit ich diesen Link löschen kann. Vielen Dank.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: