Silk and Paper

18. Juni 2018

ahNUNg

Filed under: sprach-RÄUME lyrik, Uncategorized, wahrNEHMungen — silkandpaper @ 7:44 PM

blau1

 

 

 

 

 

.

Eingetaucht in die Zeit ,
das Nichts eines Windes legt sich auf die Schulter,
um dem inneren Bild eine Ahnung  zu schenken
von der Unendlichkeit.

Dieser kurze Schmerz,
das Wissen, dass es kein Wort gibt, das umschreibt,
was ich erfuhr , als die Brise
sich aus der Umarmung löste.

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

copyright

Advertisements

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.