Silk and Paper

22. November 2015

irgendwo erfindet sich die WIRklichkeit

Filed under: sprach-RÄUME lyrik — silkandpaper @ 2:36 PM

Irgendwo erfindet sich die Wirklichkeit

im  angebrochenem Grau.

Der Atem stößt den Himmel an

Und legt sich auf die Wolken.

Leicht wie Tau.

Dort  ruht er seine Ewigkeit

im wintergläsernen Licht.

In dieser Einsamkeit entdeckt man,

einen alten Traum , die Illusion.

Mehr ist es nicht.

Verflüchtigt in dem Ungeordnetsein

der kalten Welt sind alle Worte,

auch die ungesagten.

Und ihre Wahrheit ist die Wirklichkeit.

Doch sie braucht andere Orte.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: