Silk and Paper

20. Juli 2015

zeitSCHATTEN

Filed under: sprach-RÄUME lyrik — silkandpaper @ 3:15 PM

Alles wirft Schatten,
auch die Stunden,
zusammengebündelt zu Tagen
Stunden und Wochen…
Scheitelpunkt.
Mittagsstunde, im Zenit.

Die dämmrige Zunge,
ihr dunkler Hauch,
ummantelt Dich und die Dinge.
Er löst sich auf, scheinbar,
der vorher das Bild
in den Staub zeichnete.

Und plötzlich lässt Dich
das Leben los.
Befreit von Allem. Entkleidet.
Nackt wie am Tag der Geburt
und des Sterbens.
Zeitschatten – ein Augenblick.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: