Silk and Paper

13. September 2014

ERinnerung

Filed under: sprach-RÄUME lyrik, Uncategorized, wahrNEHMungen — silkandpaper @ 4:49 PM

balkon 039

Der Herbstwind bauscht

meinen Mantel auf,

und auch meine Seele,

die wieder lernen muss,

in der Vergangenheit zu atmen.

Sein Hauch streift mein Tagebuch

Langsam blättert es sich auf ,

ein weißer Fächer

und verirrt sich

im Niemandsland der Worte.

Ein Duft von Quitten

haftet ihm noch  an.

Eine zarte Erinnerung

aus dem Gestern.

Aus längst vergangener Zeit .

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: