Silk and Paper

18. Juni 2014

so wie ein tRAUM

Filed under: sprach-RÄUME lyrik — silkandpaper @ 6:49 AM

tulpe-vergr

 

So melancholisch ,
so wehmütig fern
dieses Licht,
in sich selbst verloren …
schattig , puderig,
wie unsichtbarer Staub…
so wie ein Traum .

Blass,  schemenhaft ,
ein flüchtiger Schatten,
verlassen vom silbrigen Schimmer
des Tau…
so wie vergessene Märchen, 
die uns betten,
damit wir uns immer erinnern…

an  feenhaftes Flüstern
und an grünes Haar,
und den Klang
einer Glockenblume,
wenn wir erwachen.

Sommer.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: