Silk and Paper

13. Juni 2014

nie wieder „Deutsch“

Filed under: DER mensch als fremder ORT, WEGkreuzungen — silkandpaper @ 11:38 AM

Jahrzehntelang hatte sie kein Deutsch gesprochen. Bis sie bei einem Vortrag in New York Daniela kennenlernte. „Darf ich Sie einmal besuchen kommen?“, hatte die Berlinerin sie nach kurzem Wortwechsel gefragt. Wenig später saßen die beiden in Hilde Singers Apartment, blickten durchs Fenster auf den Hudson River, und begannen zu reden. 102 Jahre alt war Hilde Singer, als sie der Sprache ihrer Kindheit erlaubte, zurückzukehren. Von da an kam Daniela jeden Montag. Dann lasen sie Bücher und sangen Lieder: Ach, es sind des Haifischs Flossen / Rot, wenn dieser Blut vergießt …

Und Hilde begann aus ihrem Leben zu erzählen. „Ich war eine kleine Verrückte“, pflegte sie zu sagen.

 

weiter:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/nachrufe/nachruf-auf-hilde-singer-geb-1911-nie-wieder-deutsch/10033684.html

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: