Silk and Paper

30. Mai 2014

SCHATTENdächer

Filed under: sprach-RÄUME lyrik, Uncategorized — silkandpaper @ 9:18 AM

Der letzte Sonnenstrahl vor einer kühlen Nacht-

ein Geträum, gesponnen aus vergangener Zeit.

Wie eine Gardine aus feinster Seide

wiegt sich das Netz der Spinne im welken Gras.

Die Schattendächer der Bäume am Strassenrand-

sie verschwistern sich mit dem ersten Nebeldunst.

Wie lange Finger einer Zauberin im Märchen

winken sie die Träume für uns herbei.

Die Fenster der Häuser sind dunkle, große Augen-

und ihr Staunen über die Dämmerung ein Rätsel.

Über hundert Jahre sahen sie das Kommen und Gehen

was kümmert sie die Dunkelheit von morgen…

Der letzte Sonnenstrahl vor der kühlen Nacht-

eine Bündelung von allen hellen Dingen.

Es war einmal ein neuer Tag…Und es folgte die Nacht.

Immer wieder. Und immer wieder jeden Tag neu.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: