Silk and Paper

31. Juli 2013

Nigun

Filed under: sprach-RÄUME lyrik, Uncategorized, wahrNEHMungen — silkandpaper @ 1:45 PM

imageflowers-balkon-1-nahaufnahme.jpg

Dieser Wald ist
wie ein Gemälde von Klimt…
er ist Erinnerung, die unvollendet blieb.

Ein verwischtes Schimmern von Rot
hat sich verirrt im moosgrünen Kleid…
und  blindes Gold…

In der verlorenen Dimension eines Tages ,
da , wo ein alter Traum schläft und die Unendlichkeit
auf ihren Auftritt wartet…

Noch kann ich Dir
in der Dämmerung Sterne in die Augen streuen,
winzige Splitter ferner Galaxien.

Dieser Wald ist wie ein Lied
ganz ohne Vers mit weicher  Melodie, nur ein Nigun,
entlockt Deinem Mund.

.

*Nigun, so nennt man im Jüdischen den Vokalgesang  oder Summen von Liedern Man nennt es auch die Stimme der Seele.

.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: