Silk and Paper

6. Juli 2013

verloren

Filed under: sprach-RÄUME lyrik, Uncategorized — silkandpaper @ 3:26 AM

Diese Leere springt Dir entgegen,
dieses Muttermal aus Dunkelheit ,
entkommen aus Nächten,
 in denen Dein Spiegelbild
blind am Haken hängt.

Ohnehin bist Du Dir fremd ;
auch scheinbar rettende Signale
die auf dem Meeren
der Tränen reiten
gebären nur Trauer.

Dieser Tag drückt Dich nieder
diese Bastion aus Minuten,
die der Uhr entsprungen Dir sagen,
dass Du Dein Leben schon
längst vertan hast.

Du selbst bist Dir fern ;
auch scheinbar rettende Nähe
die auf den Wiesen tummelt
ist schon längst in der Belanglosigkeit
versandet.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: