Silk and Paper

12. Dezember 2011

NEUbeginn

Filed under: sprach-RÄUME lyrik — silkandpaper @ 11:53 AM

Als meine Trauer erschöpft

auf den Boden sank,

ganz unten, da,  wo kein Lichtstrahl

sie je wieder erreichte,

zog ein Blitz durch den Himmel-

Nur ein Zucken, doch hell genug

mich im Fenster zu spiegeln,

und die Düsterkeit um mich

nur ein letztes Mal  aufleben lassen.

Nun kann ich allerorts leben.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: