Silk and Paper

9. August 2011

EINtauchen

Filed under: sprach-RÄUME lyrik — silkandpaper @ 5:59 AM

 

Eintauchen,

in den weißen Nebel,

hinein in den  zarten Hauch ,

dieser Jahrzeit, die sich neu ankleidet

mit schattenloser Weisheit.

 

Vergangene  Sommer,

einst spinnwebenweich vorüber wehend,

betten sich ins Nass der Straße

von silberglänzendem Asphalt

und schreiben Geschichten vom Farbspiel

 

das sich nun

durch das Dunkel jongliert,

mit Schimmern und Lichtreflexen.

Noch einmal aufbegehrend den heißen Atem

in die Kälte hauchen.

 

Das Meer

zieht sich zurück ins Firmament

Still atmet die Zeit im wassergrauen Bett.

Gewesenes ruht sich nun aus.

Eintauchen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: