Silk and Paper

25. Juli 2010

ZEITschleife

Filed under: sprach-RÄUME lyrik — silkandpaper @ 8:01 AM

Das Wort.

noch immer enthaust ist es,

nachdem es zerborsten.

Noch keine Tür

und kein Fenster ,

kein Schatten,

kein Licht.

Die Linie,

in Zeitschleifen gewunden,

kündet von Wiederkehr.

Durch welche Tür,

welches Fenster?

Schattenreiter.

Lichtgestalt.

Der Raum,

gekrümmt zum

endlosen Kreis am Horizont.

Kein Anfang,

kein Ende.

Die Wanderschaft

in der Sprache.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: