Silk and Paper

21. Mai 2010

ALLEIN

Filed under: DER mensch als fremder ORT, sprach-RÄUME lyrik, Uncategorized — silkandpaper @ 8:21 AM

Üsküdar wird
nie wieder so sein,
Herr Kara wird seinen Tee
ab heute alleine trinken.

Die Möwen
tragen schwarzes Gefieder,
nächtliche Schritte sind
verschluckt vom Nichts.

Der Mädchenturm
liegt Stein auf Stein.
Ich werde mich oft
ihrer Ewigkeit erinnern.

MAR 2010

 

 

Üsküdar hic bir zaman bir daha böyle olmayacak
Bay Kara bu günden itibaren cayini yalniz basina icecek.

Martilar  karalar giyiniyorlar
gecenin adimlari bir hic tarafindan yutuluyorlar.

Kizkulesi tas tas üstünde duruyor
Ben hep onun sonsuzlugunu hatirliyacagim.

übersetzt : Ahmet Terli

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: