Silk and Paper

3. April 2010

wenn die UHR atem holt

Filed under: sprach-RÄUME lyrik — silkandpaper @ 11:22 AM

Wenn die Uhr Atem holt,
zwölf Uhr schlägt,
die Sonne fast im Zenit,
uns einen Frühling vorlügt
und anderswo sich schwebende Stille
in einer Gasse ausruht.


wenn der Auslöser meiner Kamera
alles einfängt wie ein Häscher,
weil jede Bewegung dieser Minute
dem Blick meiner Augen entschwindet.
Wenn Lichtflecke auch Schatten zaubern;
und der Staub nach Vertrautem riecht…

Ewige Momente,
die im Vorübergehen unvergessen werden.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: