Silk and Paper

11. Februar 2010

ALTes gold

Filed under: sprach-RÄUME lyrik — silkandpaper @ 10:51 AM

Ein Schimmer von
altem Gold –
der Rahmen von
barockener Würde
viel zu schweres Geleit
für ein heiteres Spiel
unter den Zypressen
auf brüchiger Leinwand.

Der kleine Bogenschütze
nimmt mit
verschmitzem Gesicht
Maß und zielt.
Was wird sein, wenn er trifft?
Maßlosigkeit ?Überschwang?
Der schöne Jüngling
zählt schon die Dukaten…

für das Gold,
welches den Rahmen ziert,
mit dem Schimmer
der Epoche , als alles wiedergeboren…
Mit kecken Mützen und
zartem Schleier angedeutet,
das Eva’s Apfel im Paradies
am Baum der Erkenntnis hing.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: