Silk and Paper

16. Juni 2009

SPRACHe

Filed under: sprach-RÄUME lyrik, Uncategorized — silkandpaper @ 7:25 AM

Der Sprache ergeben,
seit dem ersten Laut verzückt,
sage ich Dir: bitte schweige!

Ein schmerzlicher Gedanke,
das Deine Wörter andere Dinge zieren,
um ihr Geheimnis zu entzaubern.

Es ist so leer dahingesagt,
das Wort aus Deinem Mund,
dass ich es schon als Verlust beklage.

Nie wieder könnte es mich
an dem berauschen,
was verloren ging durch Dich

MAR 2009

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: