Silk and Paper

1. September 2007

türkische impressionen II

Filed under: sprach-RÄUME lyrik — silkandpaper @ 10:03 PM

cay.jpg mar-istanbul-schiff.jpg
 

Istanbul

Du ferne Geliebte, deren Sprache ich nicht kenne.
Du hast von Deinen Ufern aus
ein ätherisches Band ausgeworfen wie ein Lasso
um meine Worte zu fesseln.

… jede Silbe buchstabiert sich aus dem Nichts
In eine endlose Kette von Schweigen.
Im Spiegel Dein erstaunter Blick, der sich verfängt
In der Süße der Illusionen.
Unser Dasein schaukelt auf den Wellen.
So weit entfernt. Istanbul.

                        mar-istanbul.jpg                                 mar-istanbul-schiff-2.jpg                                    

Dilini bilmediğim uzaktaki sevgili
Bulunduğun sahilden soyut kurdelerini fırlatıp kelimelerimi zincire vurdun.
Her hece hiçten ortaya çıkıp sonsuz bir sessizlik zinciri oluşturmakta
Hayalin tatlı yönüne kapılarak, aynadaki şaşkın bakışlar
Var oluşumuz dalgaların üzerinde sallanmakta
Bu kadar uzakta.
Istanbul.

 

 

.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: