Silk and Paper

30. August 2007

Filed under: sprach-RÄUME lyrik — silkandpaper @ 5:10 PM

imageflowers-balkon-1-nahaufnahme.jpg
wirst du jemals

wirst du
meine worte
jemals bewahren?
oder vergräbst du sie
tief im angehaltenem atem
deiner nie gelebten sehnsucht?

unerschütterlich
werde ich daran glauben…
dass du an der verletzlichkeit des
lichtes die nacht erkennst und den tag.

verschwenderische
sprache ,die wie ein quell dir nachspürt,
……doch sie stillt nicht den durst der liebe

.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: