Silk and Paper

27. August 2007

Die große Liebe


tusche-cigarette.jpg

Letzte Woche in der U-Bahn. Eine Kindergartengruppe von 5- 6 Jährigen nahm den ganzen Waggon in Beschlag. Schnatternd und lärmend erzählten sich die Kinder über Sitzbänke hinweg die Erlebnisse ihres Ausfluges. Sie waren im Zoo und nun ging es wieder zurück zum Kindergarten, irgendwo mitten in Kreuzberg, in den Dschungel alter Gründerzeitbauten, dichtbesiedelter Stadtteile und lärmender Strassenzüge …Neben mir auf der Dreierbank saß rechterhand eine junge Frau und linkerhand quetschten sich noch schnell zwei Kinder mit bunten Rucksäcken auf den verbliebenen Platz… so kleine Menschen passen da gerade noch rein! Trotzdem „hingen“ beide, der kleine Junge und das kleine Mädchen , irgendwie nur halb auf dem Sitz. Die Rucksäcke beider Kinder und die Enge auf der Sitzbank verhinderte ein gemütliches Anlehnen ….obwohl die junge Frau und ich etwas enger zusammenrückten , damit für uns alle Platz wurde. Trotzdem rutschte das kleine Mädchen ständig auf dem glatten Plastikbezug des Sitzes nach vorn und konnte sich als ein Leichtgewicht sich nicht so richtig am Sitz festhalten und versuchte irgendwie wieder nach hinten zu rutschen. Während der Fahrt plauderten die beiden Dreikäsehochs und immer, wenn die Kleine nach vorn rutschte , versuchte der Junge sie festzuhalten und wieder vorsichtig und liebevoll auf den Sitz zurückzuziehen, damit sie nicht beim Anfahren und Stoppen der U-Bahn runter auf den Gang fallen konnte. Vier Haltestellen später, beim intensiven Plaudern über den leckersten Lolly und das lustigste Tier im Zoo, über den Ärger mit der kleinen Schwester und den Zwilligsbruder wurde das Mädchen müde und lehnte sich mit ihrem Kopf auf die Schulter des Jungen. Aus dem Augenwinkel betrachtete ich die beiden amüsiert. Die Gespräche der Beiden klangen so vertraut; das ich gar nicht anders konnte, als die beiden zu belauschen. Der U-Bahn – Zug ruckelte wieder an. Wieder rutschte das Mädchen nach vorn, wieder zog der Junge sie zurück auf den Sitz, wieder versuchte das Mädchen sich an seiner Schulter auszuruhen aber besann sich dann doch eines Besseren und legte ihren Rucksack auf seinen Schoß und darauf ihren Kopf . Behutsam beugte sich der Junge zu ihr runter und sagte leise zu ihr: das geht aber nicht, das ist nicht gut so… Warum, flüsterte sie zurück. Wieder beugte er sich hinunter und sagte noch leiser: mach das lieber nicht , dann weiß doch jeder, das ich dich liebe…

PS : Die U-Bahn hielt, die Kinder stiegen aus . Leute stiegen ein …In einer Ecke stand nun ein Pärchen, das sich wild knutschte und und der Mann die Hände gar nicht bei sich halten konnte. Ich musste leise lachen…Der 6-Jährige war wirklich der Klügere von beiden! Die große Liebe ist unsichtbar und die posaunt man eben nicht einfach so aus….

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: